FAQ - ipOFTP

DE | EN
Direkt zum Seiteninhalt
Häufig gestellte Fragen
Wofür steht "OFTP"
OFTP ist das von VDA und Odette spezifiziertes Protokoll für den Austausch von Dateien zwischen vorher konfigurierten Partnern. Ursprünglich wurde ISDN verwendet, aktuell wird das Internet als Kommunikationsmedium eingesetzt.
Was ist "ipOFTP"
ipOFTP ist unsere Implementierung des OFTP-Protokolls. Sie erhalten ipOFTP als fertig konfiguriertes Gerät mit Browser-Oberfläche, das Sie nur noch aufstellen und mit Ihrem Netzwerk verbinden müssen.
Wofür eignet sich ipOFTP?
Der übliche Einsatzbereich ist das Empfangen und Versenden von Bestellungen, Abrufen, Lieferscheinen und Rechnungen im VDA- oder EDIFACT-Format sowie die Übertragung von Engineering Data.
Kann ich beliebige Dateien empfangen und versenden?
Ja, die Kommunikation ist nicht auf VDA/EDIFACT-Formate beschränkt, sondern kann beliebige Dateiformate übertragen.
Welche VDA/EDIFACT-Dateiformate kann ipOFTP übertragen?
Alle. Die Kommunikation ist vom Dateiformat unabhängig. Zusätzlich werden die in der Lieferkette üblichen VDA- und EDIFACT-Formate von ipOFTP für die Anzeige im Browser aufbereitet.
Über welche Netzwerke kommuniziert ipOFTP?
ipOFTP überträgt Dateien über das Internet. Sie benötigen Anschluss an ein lokales Netzwerk. Dieses Netzwerk muss Internet-Verbindung haben.
Wie hoch ist die Netzwerkbelastung durch ipOFTP?
Lieferabrufe und Liefermeldungen sind klein: Typische Grössen sind 1 kB bis 10 kB. In einer IP-Verbindung sind das also 1 bis 8 Datenpakete. (Sie haben richtig gelesen.) Die Übertragungsdauer eines eingehenden Abrufs ist deshalb im Normalfall erheblich kürzer als 1 Sekunde. Wenn grosse Engineering-Data-Dateien übertragen werden, kann eine erhebliche Belastung entstehen. Bei Bedarf kann die verwendete Sende-Bandbreite deshalb gedrosselt werden, um die Internetverbindung für andere Zwecke nicht zu stören.
Kann ich ipOFTP in mein ERP/PPS-System integrieren?
Ja. ipOFTP übernimmt die OFTP-Kommunikation. Sie versenden eine Datei, indem Sie sie in den Ausgangsordner eines Kommunikationspartners kopieren. Eingegangene Dateien landen in Ihrem Eingangsordner. Sie können Skripte für die automatische Verarbeitung verwenden und über eine Netzwerkfreigabe auf die Dateien zugreifen.
Kann ich ipOFTP selbst konfigurieren und administrieren?
Ja. Wenn sie mit einem Browser auf die ipOFTP-Kommunikationsbox zugreifen erhalten Sie eine Verwaltungs-Oberfläche ähnlich einem Router. Die ipOFTP-Kommunikationsbox ist ein Linux-Gerät mit grafischer Oberfläche. Wenn Sie Bildschirm, Tastatur und Maus anschliessen können Sie bequem auch Einstellungen vornehmen, die sich nicht direkt auf ipOFTP beziehen.
Welche Angaben werden für den Aufbau einer OFTP-Verbindung benötigt?
Sie benötigen von Ihrem Kommunikationspartner einen DNS-Namen oder eine IP-Adresse und die Port-Nummer. Ihre Kommunikationspartner benötigen entsprechend diese Angaben von Ihnen.
Wie sieht ein OFTP-DNS-Name aus?
Die Namen von OFTP-Servern haben typischerweise die Form "oftp.konzern.de".
Welchen DNS-Namen sollte ich für OFTP verwenden?
Wenn Sie eine Internetpräsenz unter dem Namen "www.muster.de" haben, dann sollten Sie bei Ihrem Web-Provider eine Subdomain "oftp.muster.de" registrieren und zu Ihrem lokalen Internetanschluss weiterleiten lassen.
Ich habe eine feste IP-Adresse, kann ich diese für OFTP verwenden?
Ja. Wir empfehlen aber, eine Subdomain einzurichten und den DNS-Namen zu verwenden.
Was ist eine Port-Nummer?
Der Aufbau einer Internetverbindung benötigt einen DNS-Namen wie "oftp.konzern.de" der im Postverkehr Ort, Strasse und Hausnummer entspricht und eine Port-Nummer wie "6619" die der angeschriebenen Person entspricht.
Welche Port-Nummern verwendet OFTP?
Die von OFTP verwendeten Standard-Ports sind 3305 für unverschlüsselte und 6619 für verschlüsselte Kommunikation.
Welche Weiterleitungen müssen im Router konfiguriert werden?
Sie müssen die OFTP-Ports 6619 und 3305 zur ipOFTP-Kommunikationsbox weiterleiten lassen.
Welche Weiterleitungen müssen im Router konfiguriert werden?
Sie müssen die OFTP-Ports 6619 und 3305 zur ipOFTP-Kommunikationsbox weiterleiten lassen.
Wie identifizieren sich die Kommunikationspartner?
Beide verwenden eine Identifikation und ein Passwort. Eine Odette-konforme Identifikation können Sie bei Odette kaufen. Suchen Sie im Internet nach "Odette" und "OSCAR". Das Passwort vergeben Sie selbst.
Wie sieht eine Odette-Identifikation aus?
Sie beginnt mit dem großen Buchstaben "O", der weitere Aufbau folgt einem von zwei Mustern mit dem Aufbau "O0013012345MUSTER" oder "O0177XXXX000000".
Benötige ich eine Odette-Identifkation?
Sie müssen sich mit Ihren Kommunikationspartner einig sein, was in den Feldern "Identifikation" und "Passwort" eingetragen wird. Technisch sind das beliebige Texte, aber Ihr Kommunikationspartner besteht vielleicht auf einer von Odette vergebenen Kennung.
Benötige ich ein Zertifikat?
Wenn Sie die Daten auf der Übertragungsstrecke verschlüsseln wollen: Ja. Sie erhalten ipOFTP mit einem bereits installierten selbst signierten Zertifikat, Sie können also sofort verschlüsselte Verbindungen aufbauen.
Muss ich ein Zertifikat bei einer Zertifizierungsstelle kaufen?
Nein. Wenn Sie es tun müssen Sie dieses Zertifikat regelmässig kostenpflichtig erneuern. Die VDA-Spezifikation sieht stattdessen auch den Einsatz von selbstsignierten Zertifikaten vor.
Was ist ein selbstsigniertes Zertifikat (self signed certificate)?
Das ist ein Zertifikat, das Sie sich selbst ausstellen. Sie übermitteln Ihr Zertifikat an Ihre Kommunikationspartner, die es speichern. Danach können Sie verschlüsselt übertragen.
Wie komme ich zu einem selbstsignierten Zertifikat?
ipOFTP enthält eine Funktion, mit der Sie ein selbstsigniertes Zertifikat einfach herstellen können.
Was bedeutet "EERP"?
Die "End to End Response" wird vom Empfänger einer Nachricht an den Absender geschickt, wenn die Datei korrekt empfangen und verarbeitet wurde. ipOFTP erzeugt diese Meldung automatisch für Sie, sobald die Datei vollständig korrekt empfangen wurde.
Was verbirgt sich hinter "SSID" und "SFID"?
In der Kommunikation können zwei Odette-Identifikationen vorkommen. Die SSID identifiziert das Systems, das die Daten überträgt. Die SFID benennt das Systems, das die Daten verarbeitet. In den meisten Fällen verwendet die Gegenseite nur eine Identifikation. Wenn die Identifikationen verschieden sind, wird die SSID als Identifikation des Gateways eingegeben.

ipOFTP
Die preiswerte Lösung für die Annahme und den Versand von VDA- und EDIFACT-Nachrichten per Internet und OFTP.
ipOFTP
ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Zulieferern und Dienstleistern, die mit ihren Kunden VDA- oder EDIFACT-Nachrichten austauschen.

Ein Produkt von
Schwarzwald
Software Engineering
+49 (0)7655 9099000
info@schwarzwald-software.de
Die Kommunikationsbox
Zurück zum Seiteninhalt